Das Leitbild der BSGG

Dem Leitbild der BSGG liegt die Vision zugrunde, dass wir durch Bildung, Qualifizierung und berufliche Handlungsfähigkeit die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft sichern werden. Wir als berufliche Schule fokussieren dabei besonders den Erfolg unserer Absolventinnen und Absolventen, sowohl kurzfristig in den Abschlussprüfungen, aber auch langfristig im Beschäftigungssystem. Persönlichkeitsbildung und gesellschaftliche Verantwortung gehören seit je her zu den Zielen des beruflichen Schulwesens.

Unsere Entscheidungen sollen die Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit von Bildung sichern und die Zielkonflikte zwischen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit, sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Verträglichkeit überwinden.

Schulleitung, Steuergruppe und Kollegium formulieren Leitziele. Die aktuelle Version der Leitziele der BSGG basiert auf der gelebten Schulkultur und Entwicklungszielen, die aufgrund der aktuellen Herausforderungen und Vorgaben umgesetzt werden. Ziele müssen, wenn sie nachhaltig umgesetzt werden sollen, von allen, die in unserer Schule tätig sind, mitgetragen werden. Die zur Formulierung erforderlichen Diskussionsprozesse erfolgen im Kollegium unter Beteiligung der Vertreter der Schüler- und Elternschaft und der Ausbildungsbetriebe. Die konkrete programmatische Arbeit erfolgt an den Stellen, die in unserem Organisationsplan verzeichnet sind. Hier werden die Beiträge und Projekte zur konkreten Umsetzung einzelner Ziele beraten und in Arbeitsplänen festschreiben. Arbeits- oder Umsetzungspläne werden kontinuierlich fortgeschrieben und beinhalten auch eine Zeit- und Ressourcenplanung sowie Evaluationsverfahren. Das ist dann unser Schul- und Arbeitsprogramm, das regelmäßig evaluiert wird. 

Berufliche Bildung ist Zukunft – unter diesem Motto und Selbstverständnis arbeiten wir verantwortungsbewusst mit unseren Schülerinnen und Schülern, damit sie jetzt und in der Zukunft erfolgreich sind. Die zentralen Werte, die wir vermitteln wollen und auch selbst leben, sind dabei Verantwortung, Respekt und Qualität.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Schulprogramm.

Ziel 1: Wir bieten Qualität und Professionalität.

1.1

Es gibt angemessene schulinterne Informations- und Kommunikationsstrukturen.

1.2

Lehrkräfte einer Fachgruppe verständigen sich regelmäßig über Curricula, Verfahren der Leistungsbewertung, Medien und überfachliche Kompetenzen.

1.3

Das schulische Personal nimmt an relevanten Fort- und Weiterbildungen teil.

1.4

Durch differenzierende Evaluationen wird die Qualität der Arbeit in verschiedenen Bereichen überprüft.

 

Ziel 2: Wir eröffnen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

2.1

Die Lesekompetenz und sprachsensibler Fachunterricht werden gefördert.

2.2

Der Erwerb von selbstregulativer Kompetenz und Sozialkompetenz wird unterstützt.

2.3

Lern- und Methodenkompetenz werden vermittelt; Reflexionsfähigkeit wird ausgebaut.

2.4

Medienkompetenz wird gefördert.

 

Ziel 3: Wir kooperieren mit regionalen und internationalen Partnern.

3.1

Auf verschiedenen Ebenen findet ein regelmäßiger Austausch zwischen abgebenden Schulen und aufnehmenden Einrichtungen statt.

3.2

Die BSGG pflegt regelmäßigen Schüleraustausch.

3.3

Die Umsetzung des Berufsschulunterrichts wird mit den Ausbildungszielen der Betriebe koordiniert.

3.4

Im Rahmen des Lernfeldkonzepts werden regelmäßig Ausbilderarbeitskreise durchgeführt.

 

Ziel 4: Wir pflegen ein respektvolles und vertrauensvolles Miteinander.

4.1

Der zwischenmenschliche Umgang in der Schule ist auf allen Ebenen freundlich, wertschätzend und unterstützend.

4.2

Methoden zur konstruktiven Konfliktbewältigung werden angewandt.

4.3

Verbindliche Verhaltensregeln werden von den zuständigen Gremien demokratisch beschlossen und finden u. a. in der Schulordnung ihren Niederschlag.

4.4

Die Schulgebäude, die öffentlichen Bereiche und das Gelände sind ästhetisch und benutzerfreundlich gestaltet und werden gepflegt.

  

Ziel 5: Wir stärken unsere Schulgemeinschaft durch besondere Aktivitäten.

5.1

Schülerinnen und Schüler erhalten Gestaltungsspielräume zur Verantwortungsübernahme.

5.2

Die psychische und physische Gesundheit werden gefördert

5.3

Die Schulgemeinschaft legt Wert auf soziale Integration – insbesondere das Zusammenleben der Kulturen sowie die Gleichberechtigung der Geschlechter und der Menschen mit Behinderung.

5.4

Es gibt regelmäßige Beratungsangebote zur Berufs- und Studienorientierung, Gesundheitsförderung und bei besonderen Problemlagen und besonderem Förderbedarf.

 

Ziel 6: Wir lernen anwendungs- und zukunftsorientiert in einer digitalen Welt

6.1

Der Unterricht ist anwendungsorientiert und ermöglicht den fachlichen Kompetenzerwerb.

6.2

Im Rahmen der Lernfeldarbeit werden auftrags- oder geschäftsprozessorientierte Lernsituationen bearbeitet.

6.3

Die Lerninhalte knüpfen an Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler an.

6.4

Die Aufgabenstellungen in der Berufsschule sind auf die beruflichen Anforderungen abgestimmt und berufsrelevant.

Top