Das Ende einer Vision?

Seit 2012 laufen die Gespräche zwischen den Akteuren zur Entwicklung des Campus Groß-Gerau

Der Campus, - eine Verbindung von Bildungsstätte, Wohnstätte und Sportstätte -, ließe sich an diesem Ort hervorragend umsetzen. Der Fußballverein VfR entwickelt sich nicht zuletzt auch aufgrund der neuen Kunstrasenanlage rasant und die Zahl der Trainingsmannschaften steigt kontinuierlich. Die Berufliche Schule entwickelt sich ebenso positiv und bietet zukunftsfähige Bildungsgänge. Die Sozialkasse des Gerüstbauhandwerks bringt die Auszubildenden, die aus fünf Bundesländern die BSGG besuchen, derzeit im Reuterhof in Weiterstadt unter.

Die Sozialkasse des Gerüstbauhandwerks hätte gerne die Sportjugendherberge in GG als Unterbringung genutzt, und natürlich die Angebote zur Gesundheits- und Sportförderung im nachschulischen Bereich. Auch die BSGG hat sich die Jugendherberge in GG gewünscht, um bei der Bewerbung für überregionale Fachklassen zu punkten oder mit externen Bildungsangeboten zu kooperieren.

Das alles wird nach der Absage des Aufsichtsrats des DJH Landesverbandes Hessen leider nichts. In der Pressemitteilung des DJH Hessen vom 04.12.17 wurde veröffentlicht, dass „die ganze Kraft des Landesverbandes in die Stärkung der bestehenden Häuser“ geht. Dies gilt es zu akzeptieren und nach neuen Wegen zu suchen.

Der Fußballverein tritt umgehend in Gespräche mit der Stadtverwaltung GG ein, um das ebenso seit Langem geplante neue Vereinsheim und Sportzentrum an der Darmstädter Straße genau gegenüber der BSGG zu realisieren. Die freundschaftliche Verbindung zwischen dem VfR und der Schule wird bleiben, und die Schule wird gemeinsam mit der Sozialkasse weiter nach einer Wohnstätte für die Auszubildenden des Gerüstbauhandwerks suchen.

Die Vision ist für das Erste geplatzt, aber wir machen weiter ganz nach dem Zitat „Wenn eine Tür zu geht, geht eine andere auf…“.

Top