Neue Kulturen entdecken und erfahren

Exotische Kulturen, fremde Traditionen und ferne Länder…

Wie oft begegnen wir Menschen, deren Geschichten wir uns nicht im Geringsten ausmalen könnten? Gerade die Beruflichen Schulen sind ein Schmelztiegel zahlreicher Nationalitäten und Kulturen. Täglich laufen wir an Personen vorbei, ohne zu bemerken welche Vielfalt sie in sich tragen.

Ein Schaufenster für dieses bunte Gemisch möchte Dr. Christine Bernd mit ihrem Stationen-Theater „One World“ konstruieren. Das diesjährige Stück der Theater-AG ist wie eine Erlebnisreise aufgebaut. Lehrerinnen im Stewardessen-Dress führen die Besucher als Flugbegleiterinnen in die entlegensten Länder. Reisestopps werden unter anderem im Kosovo, in Eritrea und im Iran eingelegt.

Dort finden die Passagiere Stationen vor, die Besonderheiten aus den Ländern und Kulturkreisen hervorheben. Dort sind traditionelle Zeremonien, heimische Musik und kulinarische Spezialitäten zu finden.

In der Türkei zum Beispiel spielt der Kaffee eine große Rolle. Dementsprechend werden an der türkischen Station Kaffeerituale vorgestellt und populärer türkischer Mokka zubereitet. Während an der polnischen Station der Schwerpunkt auf traditionelle Tänze liegt, beschäftigt sich die afghanische Station mit weitaus ernsteren Themen. Dort wird Filmmaterial vorgeführt, welches Bilder des zerworfenen Landes vor und nach den kriegerischen Konflikten zeigt.

Die Reise führt durch die Räumlichkeiten der Schule, bis sie schließlich in der Aula endet, wo die Passagiere sich über ihre neu gewonnenen Eindrücke bei ausgefallenem Finger-Food austauschen können.

Die Stationen werden in selbstständiger Arbeit von den Schülerinnen und Schüler der BSSG gestaltet, die aus den jeweiligen Ländern stammen oder deren Familien ihre Wurzeln dort haben. Dabei sind sie frei in der Gestaltung und Vorbereitung. Die Akteure wurden lediglich von den Lehrkräften unterstützt. Frau Bernd bleibt bei der Aktion im Hintergrund. Sie möchte den Schülerinnen und Schülern so viel Selbstbestimmung und Eigenverantwortung wie möglich überlassen.

Die ausgefallene Inszenierung entstand aus dem Gedanken, welche Vielzahl an Nationalitäten und Kulturen in den Beruflichen Schulen Groß-Gerau und überall auf der Welt aufeinander treffen. Für diese Diversität möchte die Leiterin der Theater-AG einen Blick schaffen. Dabei hofft sie auch auf ein Näherrücken der Schulgemeinschaft.

Weltoffene, Kulturinteressierte oder einfach Theaterfreunde sind herzlich zur Aufführung am Montag, den 14. Mai, eingeladen, um mit „One World“ auf eine spannende Entdeckungstour quer über die Weltkugel zu kommen. Das Flugticket hierfür kostet 5 Euro.

(Stella Eick)

Die Quelle des Bildes: @ Thorben Wengert / pixelio.de

Top