1 Analyse des Schulprogramms der BSGG

Die programmatische Steuerung der Schulentwicklung wird im Q-Handbuch (Schulprogramm und dazu gehörige Arbeitspläne) dokumentiert. Bedeutsam ist dabei, dass die Dokumentation aktuell, nutzerorientiert, informativ, praxistauglich und wirksam ist. Die Adressaten sind innerhalb der Organisation die Schulleitung, die Fachgruppen und einzelnen Lehrkräfte, andererseits ist aber die interessierte Öffentlichkeit, die ein Bild über das Profil der Schule gewinnen möchte, der Adressat. Entscheidendes Qualitätsmerkmal ist die Nutzung der Dokumentation als ein lesefreundliches und brauchbares Instrument zur Information und Projektsteuerung.

Das Schulprogramm liegt in der Versions 2015 vor und gibt Einblicke in die Aktivitäten der BSGG. Es ist über die Homepage verfügbar. Zusätzlich zu dem eher nach außen gerichteten Schulprofil wird aktuell daran gearbeitet, an die Projekte und Schulentwicklungsmaßnahmen dem Projektmanagement nach PDCA Zyklus zu unterwerfen. Die Visualisierung dieses Teils des Schulprogramms steht am Anfang.

2 Masterplanung der Schulentwicklung

2014 geht es weiter auf dem Weg der Schulentwicklung und des Change Managements. Die Kompetenz des Hauses verspricht günstige Bedingungen, ebenso wie die Bereitschaft des schulischen Personals sinnvolle Innovationen umzusetzen. Die instrumentellen und kulturellen Voraussetzungen für eine Übersetzung ins Handeln in der Schule sind geschaffen und gegenseitiges Vertrauen zwischen Schulleitung und Lehrpersonal ist gebildet.

Fragen der Strategie, der Struktur und der Schulkultur werden gezielt thematisiert.

 

Allen strategischen Entscheidungen müssen Strukturen folgen, und aufgebaute Strukturen müssen evaluiert und weiterentwickelt werden. Neben Entwicklungszielen gibt es auch Bewahrensziele, denn Stärken der BSGG müssen konsequent im Bewusstsein und wirksam gehalten werden. Im Alltagsgeschäft ist zu dies zu berücksichtigen:

 

 

 

 

Die BSGG ist selbstständige berufliche Schule und hat damit Möglichkeiten zur besseren Verwendung freier Personalmittel. Diese resultieren aus der im Land Hessen vergleichsweise guten Lehrerzuweisung von 105% und der Differenz zu der tatsächlich zur Verfügung stehenden Stundenzahl des vorhandenen Lehrpersonals. Die Mittel werden für Schulentwicklungsprojekte verwendet.

Die kontinuierliche Verbesserung der Unterrichtsqualität ist aufgrund der Struktur der BSGG kein einfaches Unterfangen. Die Schule hat 17 Ausbildungsberufe und 4 unterschiedliche Niveaustufen in Vollzeitschulformen und dies mit heterogenen Fachrichtungen. Die kollegiale Unterrichtsentwicklung in festen Teams ist unterschiedlich stark ausgeprägt.

Von Seiten der Schulleitung wird die Unterrichtsentwicklung durch die kontinuierliche und konsequente Anwendung der Merkmale guten Unterrichts in der Diskussion und in der Bewertung unterstützt. Noch wichtiger ist es der Schulleitung, dass das gesamte Wirkungsgefüge beim Lernen transparent gemacht wird, um so Maßnahmen der Personalentwicklung und Verbesserungen bei den Lernergebnissen effektiver zu machen.

3 Strategien und Projekte

3.1   Strategie 1:

Wir entwickeln unser Bildungsangebot kontinuierlich weiter. Als berufliche Schule des Landkreises Groß-Gerau passen wir unser Bildungsangebot den regionalen Bedürfnissen an und stimmen uns mit den Partnern der beruflichen Bildung ab. Wir aktualisieren Bildungsgänge und Schwerpunkte und profilieren unser Bildungsangebot in den Bereichen Wirtschaft  - Technik -  Umwelt – Leben.

Aktuelle Projekte:

1.     Schulversuch zur Einrichtung der Fachrichtung Umwelttechnik in Fachoberschule Form B

2.     Weiterentwicklung der Fachrichtung Umwelt im Beruflichen Gymnasium

3.     Evaluation der Schulversuchs zur Einrichtung einer Fachschule für Gerüstbautechnik

4.     Standortsicherung für Kleinklassen der Berufsschule

5.     Evaluation des Schulversuchs Abendrealschule mit dem Schwerpunkt Gesundheit

3.2   Strategie 2:

Wir verbessern die Lernbedingungen und die Lernumgebung kontinuierlich. 

Aktuelle Projekte:

1.     Vorlage einer Bedarfsanmeldung beim Schulträger für die Nachnutzung des Gebäudes F

2.     Einrichtung eines Netzwerklabors und Elektrotechniklabors

3.     Einrichtung eines Lernzentrums (Medienzentrum, Sprachlernzentrum, Bibliothek) im Gebäude F

4.     Kontinuierliche Erneuerung des Klassenmobiliars

3.3   Strategie 3:

Wir unterrichten kompetenzorientiert und sorgen für eine nachhaltige Umsetzung des Bildungsauftrags. Im Unterricht fördern wir gezielt persönliche, soziale und fachliche Kompetenzen zur Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Anforderungen. Wir fördern vernetztes und problemlösendes Denken auch in globaler Hinsicht sowie die Fähigkeit, Lernprozesse selbst zu organisieren um sie über die Schulzeit hinaus in einem lebenslangen Lernen wirksam werden zu lassen.

     Aktuelle Projekte:

1.      Fokussierung des Merkmals ‚Reflexion der Lernergebnisse und Lernprozesse‘ als Pilotprojekt in FOS11 und BG11

2.      Erstellung eines Konzepts zur schulinternen Lehrerfortbildung und des Berufseinstiegs

3.     Verständigungsprozess über die Merkmale ‚guten Unterrichts‘ in Fachkonferenzen und in der Personalentwicklung

4.     Motivation der Lehrkräfte zu kontinuierlicher fachlicher Weiterbildung

3.4   Strategie 4:

Wir flexibilisieren und bieten Zusatzqualifikationen, Fremdsprachenzertifikate, Praktika im Ausland, Modularisierung.

Aktuelle Projekte:

5.     KMK Fremdsprachzertifikat in Englisch

6.     Kooperationen und Partnerschaften mit Auslandsschulen: Xiamen CN, Uzwil CH, Älmhult SE, Örebro SE, Dobczyce PL

7.     Etablierung des ECDL

3.5   Strategie 5:

Wir nutzen Verfahren zum Feststellen der Eingangsvoraussetzungen zur Lenkung und Kompensation. Wir organisieren die Lerngruppen bedarfsgerecht in Großgruppen, Kleingruppen, selbstgesteuertem Lernen, ‚blended learning‘.

Aktuelles Projekt:

8.     FOS Ferienvorkurse in Englisch und Mathematik zur Defizitkompensation

9.     Förderunterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik in BFS10, FOS11

3.6   Strategie 6:

Wir gestalten unsere Lehrerkooperation kooperativ und entwickeln unsere Fachkonferenzen zu ‚produktiven‘ Fachkonferenzen und schreiben ‚gute Praxis‘ in Schulcurricula fest.

Aktuelle Projekte:

10.  Unterstützung der Lernfeldplanungen durch die Abteilungsleitungen

3.7   Strategie 7:

Wir begreifen Vielfalt als Chance und nutzen sie zur Weiterentwicklung der Schulkultur. Unser Schulklima ist geprägt von Wertschätzung, Vertrauen, Gesundheitsförderung und ausgewogener Arbeitszufriedenheit. Wir beraten bei individuellen Problemlagen und zeigen berufliche Perspektiven. Über den Unterricht hinaus eröffnen wir Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten der Verantwortungsübernahme. Wir fördern demokratisches Verhalten und bekämpfen (rechts-) radikale Tendenzen und Gewalt. Die Nutzer nehmen unsere Bildungsangebote aktiv wahr und zeigen Zielorientierung und gute Leistungen.

Aktuelles Projekt:

11.  Erstellung eines gesamtschulisches Beratungskonzepts

12.  Weiterentwicklung der AG Schule und Gesundheit

13.  Erprobung des Konzept zur Verbesserung der Sauberkeit auf dem Schulgelände

3.8   Strategie 8:

Wir gestalten eine aktive Lernortkooperation mit den Partnern der beruflichen Bildung. Innerhalb des dualen Systems sorgen wir für einen möglichst reibungslosen Informationsfluss bezüglich der Organisation des Berufsschulunterrichts, der Ausbildungsinhalte und der Leistungs- und Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden. Wir kooperieren mit tertiären Bildungseinrichtungen (Hochschulen) und beteiligen uns an der Ausbildung zum Bachelor und der Vorbereitung auf Kammerprüfungen.

Aktuelle Projekte:

14.  Etablierung von Ausbildertreffen in allen Ausbildungsberufen

15.  Kooperation im Kooperativen Ingenieurstudium der Hochschule RheinMain

16.  Mitwirkung der Lehrkräfte bei IHK und HWK in Prüfungsausschüssen und Aufgabenerstellungsausschüssen

3.8   Strategie 9:

Wir sorgen für klare Strukturen in der Organisation. Schulleitung, pädagogisches und nicht pädagogisches Personal gestalten ihre Arbeitsbeziehungen professionell, kollegial, transparent und effizient. Wir pflegen eine offene Kommunikation und optimieren permanent unsere Informationssysteme.

Aktuelle Projekte:

17.  Aufbau eines funktionieren QM in allen Bereichen der Schule und Anwendung des PDCA Zyklusses

18.  Relaunch der Webseite

19.  Einrichtung einer neuen Kommunikationsplattform für alle Lehrkräfte

20.  Online Zugriff auf Vertretungsplan

3.10   Strategie 10:

Wir nutzen im Rahmen unserer kontinuierlichen Verbesserung Verfahren der Selbst- und Fremdbewertung, um die Umsetzung der Ziele der Schule zu begleiten und den Bedürfnissen der Anspruchsberechtigten gerecht zu werden. Wir nutzen das QM-System Q2E und wenden 360° Feedback-Verfahren an. Wir dokumentieren relevante Prozesse und Verfahren in einem Organisationshandbuch. Verfahren der kontinuierlichen Verbesserung werden in allen Bereichen der Schule zur Steigerung der Effektivität eingesetzt. Wir nutzen die Ergebnisse von Evaluationen zur Verbesserung unserer Schülerorientierung. Innovationen werden besonders unterstützt und wertgeschätzt.

Aktuelles Projekt:

21.  Durchführung eines pädagogischen Tages zur Generierung von buttom-up Verbesserungsvorschlägen

22.  Vervollständigung von Prozessbeschreibungen für ein OM-Handbuch

23.  Entwicklung eines Evaluationsjahresplans und Planung von Fokusevaluationen

 

M. Gonnermann, Schulleiter

Top