Aktuelle Informationen

Wichtige Informationen zur Aufnahme des Unterrichts im Schuljahr 2020/21
Stand: 19.10.2020, 9:00 Uhr
 (zuletzt Änderungen in »Blockunterricht im Gerüstbau«; »Berufsschulunterricht in der dualen Ausbildung«)

Unterricht/Hygiene und Abstandsregel

Gemäß Allgemeinverfügung des Kreises Groß-Gerau zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Groß-Gerau vom 13.10.2020 gilt für den schulischen Bereich von 19.10.2020 um 00:00 Uhr bis 01.11.2020, 24:00 Uhr. Diese ergänzt den Hygieneplan 6.0 des Landes vom 28.09.2020.

  • Ein Mund-Nase-Schutz (MNS) ist immer mitzunehmen.
  • Es besteht Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung auch für den Präsenzunterricht im Klassen- oder Kursverband. 
  • Eine MNS-Pflicht besteht auf dem Außengelände der Schule sowie in allen öffentlichen Bereichen außerhalb der Unterrichtsräume.
  • Ausnahmen von der MNS-Bedeckung gibt es nur für Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können. Die Pflicht gilt nicht, soweit die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts, insbesondere der Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen, eingehalten werden können.
  • Es darf kein praktischer Schulsportunterricht in geschlossenen Räumen und (Schwimm-)Hallen stattfinden. Im Freien ist der praktische Sportunterricht gestattet, sofern dieser unter ständiger Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m zu anderen Personen ausgeübt wird.
  • Alle 20 Minuten ist für 3–5 Minuten eine Stoßlüftung durch vollständig geöffnete Fenster vorzunehmen. Sind die Fenster nicht vollständig zu öffnen, ist die Lüftungszeit zu verlängern.
  • 1,5 Meter Abstand halten, auch während der Pausen und im Freien!
  • Als zulässige Alternative zu den MNS wird durch das Sozialministerium und den Kreis Groß-Gerau das Gesichtsvisier, im Sinne des § 1a der 2. VO zur Bekämpfung des Corona-Virus angesehen. (https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/maskenpflicht-faq). Das Gesichtsvisier sollte Mund- und Nase abdecken.
    Eltern sollten ihre Kinder mit Gesichtsvisieren ausstatten, wenn sie von der Maskenpflicht (ärztliches Attest) befreit sind. Dadurch leisten auch sie einen Beitrag zur Unterstützung unserer getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Schulgemeinschaft.
  • Die Pausen können flexibel gestaltet werden, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Die Lehrkraft entscheidet.
  • Das Hessische Kultusministerium empfiehlt, die Corona-Warn-App zu nutzen.
  • Auf Händehygiene achten durch regelmäßiges, häufigeres Händewaschen.
  • In die Armbeuge husten bzw. niesen.

Auslandsaufenthalt

Wir machen heute nochmals darauf aufmerksam, dass Sie auf keinen Fall die Schule betreten dürfen, wenn Sie in den letzten 14 Tagen vor Schulbeginn oder nach einem Kurzurlaub über ein Wochenende in einem Risikogebiet waren und/oder mit einer positiv getesteten Person Kontakt hatten und kein gültiges negatives Corona-Testergebnis - nicht älter als 48 Stunden vor Einreise - vorliegen haben.

Das gilt erst recht, wenn Sie eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes erhalten haben.

Bitte informieren Sie sich unbedingt, ob Ihr Reiseland oder Ihre Reiseregion zum Zeitpunkt der Rückkehr zu einem sogenannten Risikogebiet gehört.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Der Termin der Rückkehr ist nachzuweisen.

Wenn Sie zu Hause angekommen sind, müssen Sie sich beim Gesundheitsamt in Ihrer Nähe melden.
Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie im Internet unter:

https://tools.rki.de/plztool/

Sollten Sie Krankheitssymptome haben, prüfen Sie bitte die offizielle Vorgehensweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen und im Zweifel schützen Sie bitte die Schulgemeinde, in dem Sie nicht zur Schule kommen und entsprechende Schritte einleiten.

In diesen Fällen schreiben Sie eine E-Mail an Ihre Klassenleitung oder an das Sekretariat poststelle(at)bsgg.net unter Angabe Ihres Namens, der Klasse und Schulform.

Im Fall einer Quarantäne müssen Sie für 14 Tage zu Hause bleiben und dürfen Ihre Wohnung nicht verlassen. Dieses schließt den Schulbesuch in diesen 14 Tagen aus. In diesem Fall wird die Schulpflicht von zu Hause aus erfüllt (Homeschooling).

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/fremdsprachliche-informationen

Regelung des Gesundheitsamts zum Umgang mit Kontaktpersonen

Schülerinnen, Schüler dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an der Schule nicht besuchen, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:

  • wenn sie oder Angehörige des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19 aufweisen oder
  • wenn sie oder Angehörige in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder
  • wenn sie oder Angehörige im Kontakt zu infizierten Personen standen und seit dem noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Ihr Fehlen gilt als entschuldigt. Ein Nachweis ist erforderlich.

Blockunterricht im Gerüstbau

Auszubildende haben berufsbedingt Berufsschulpflicht, deshalb besteht kein Beherbergungsverbot. Solange Schule und überbetriebliche Ausbildung in Präsenzform stattfinden, werden alle Gerüstbau Azubis in Weiterstadt beherbergt. Bei ihrer Rückkehr müssen sie sich nicht in Quarantäne begeben.

Berufsschulunterricht in der dualen Ausbildung

Derzeit werden alle Azubis im regulären Präsenzunterricht (Stufe 2 „Eingeschränkter Regelbetrieb“, Maskenpflicht u.a.) beschult. Erst in der nächsten Eskalationsstufe (Stufe 3 „Wechselmodell“ mit verkleinerten Gruppen) werden die Azubis auch im Distanzunterricht beschult. Die Regelunterrichtszeit von 12 Wochenstunden bleibt dabei grundsätzlich erhalten. Wir empfehlen, Vorbereitungen für einen entsprechenden häuslichen oder betrieblichen Arbeitsplatz zu treffen, damit die Lernzeit störungsfrei gewährleistet werden kann.