Aktuelle Informationen

Wichtige Informationen zum Unterricht im Schuljahr 2020/21
Stand: 11.01.2021, 11:00 Uhr
 (Letzte Änderung: Update der Gesamtübersicht Stundenplan Präsenz/Distanzunterricht für KW02-04)

Wichtige Informationen zum Unterricht

  1. Ab Montag, 11.01.2021 erfolgt der Unterricht als Präsenzunterricht oder als Distanzunterricht.
  2. Die genaue Festlegung für Ihre Klasse finden Sie als Link unterhalb dieser Liste. Die Unterrichtszeiten folgen dem üblichen Stundenplan.
  3. Priorität für Präsenzunterricht haben die Prüfungs- und Abschlussklassen. Der Unterricht wird bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern erteilt. Gegebenenfalls werden die Lerngruppen geteilt und in benachbarten Räumen untergebracht. Zur Abschlussprüfung zählt auch Teil 1 einer gestreckten Abschlussprüfung in der dualen Ausbildung.
  4. In der nächsten Priorität werden Klassen nach pädagogischen Erwägungen berücksichtigt.
  5. Die im Rahmen des Distanzunterrichts von der Schülerin oder dem Schüler erbrachten Leistungen sowie die vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten sind für die Leistungsbewertung (§ 73 Abs.2 Hessisches Schulgesetz) maßgebend. Über Klassenarbeiten/Klausuren oder sonstige Leistungsnachweise werden Sie über die Klassenlehrkräfte informiert.

Hier können Sie den Stundenplan für Präsenz- und Distanzunterricht ab KW 02 einsehen.

Konkretisierung Praktikum in der Fachoberschule

Allgemeine Regelung für Praktika:

„Die Betriebspraktika an den allgemein bildenden und beruflichen Schulen werden zunächst für den Zeitraum bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Begründete Einzelfallentscheidungen anderer Art sind bei Zustimmung aller Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, Betrieb, Schulleitung) unter Einhaltung der geltenden Hygienepläne möglich. Besuche im Betrieb durch Lehrkräfte dürfen jedoch nicht stattfinden.“

Die Aussetzung des Praktikums bedeutet für die Fachoberschule:

  1. Oberstes Ziel ist die Kontaktvermeidung und die Einhaltung der Hygieneregeln.
  2. Idealfall ist, dass der/die Praktikant/in sich isoliert im Homeoffice befindet und betriebsbezogene Aufgaben erledigt. Dies wird im Praktikumsbericht dokumentiert.
  3. Wenn Homeoffice aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist, dann ist zu prüfen, ob der/die Praktikant/in im Betrieb gemäß des betrieblichen Hygieneplans eingesetzt werden kann. Dies würde zu einer begründeten Einzelfallentscheidung führen und setzt die Zustimmung der Beteiligten voraus. Die Zustimmungserklärung ist beigefügt.
  4. Wenn tatsächlich drei Wochen „Leerlauf“ entstehen, gehe ich davon aus, dass diese 3 Wochen Fehlzeit im Praktikumsbericht nicht zum Nachteil des Schüler/der Schülerin wird, wenn dadurch die Praktikumszeit von 800 Std. unterschritten wird.

Unterricht/Hygiene und Abstandsregel

  • Die Maskenpflicht besteht auch an allen belebten Orten in der Öffentlichkeit.
    Sie besteht insbesondere dort, wo Schülerinnen und Schüler zusammenstehen, also an den Bushaltestellen, an der Straßenkante, im Raucherbereich hinter der weißen Linie, am Kiosk gegenüber dem Haupteingang, bei Fahrgemeinschaften im Auto u.a.m.
  • Ausnahmen von der MNS-Bedeckung gibt es nur für Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können.
  • Achten Sie auf Händehygiene durch regelmäßiges, häufigeres Händewaschen, husten bzw. niesen Sie nur in die Armbeuge!
  • Alle 20 Minuten ist für 3–5 Minuten eine Stoßlüftung durch vollständig geöffnete Fenster vorzunehmen.
  • Die Pausen können flexibel gestaltet werden, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Die Lehrkraft entscheidet.
  • Das Hessische Kultusministerium empfiehlt, die Corona-Warn-App zu nutzen.

Regelung des Gesundheitsamts zum Umgang mit Kontaktpersonen

Schülerinnen, Schüler dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an der Schule nicht besuchen, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:

  • wenn sie oder Angehörige des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19 aufweisen oder
  • wenn sie oder Angehörige in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder
  • wenn sie oder Angehörige im Kontakt zu infizierten Personen standen und seit dem noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Ihr Fehlen gilt als entschuldigt. Ein Nachweis ist erforderlich.

Kommunikationsstrukturen im Hybrid- und Distanzlernen

  1. Die Kommunikation mit den Lernenden erfolgt vorzugsweise über MS Office365. Die bevorzugten Apps für das kollaborative Arbeiten sind MS Teams und OneNote. Im Ausnahmefall ist auch die Kommunikation von Aufgaben und Feedback über E-Mail möglich.
  2. Der Unterricht erfolgt in der Corona Pandemie in vier Szenarien. Genauere Informationen finden sich auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums. Im CoV Szenario 3 sind die Lerngruppen geteilt in eine Präsenz- und eine Distanzgruppe. Die Distanzgruppe ist online dem Präsenzunterricht zugeschaltet. Im CoV Szenario 4 befinden sich die Lernenden vollständig im Distanzlernen.
  3. Der Distanzunterricht findet nach Stundenplan statt. Alle Leistungen werden bewertet. Eine Fehlzeit im Präsenzunterricht kann nicht durch eine Anwesenheit im Distanzunterricht ersetzt werden, mit Ausnahme von angeordneter Quarantäne.
  4. Der Plan für Klassenarbeiten/Klausuren bleibt in Kraft. Diese werden in der Schule geschrieben.

Berufsschulunterricht in der dualen Ausbildung

  1. Die Regelunterrichtszeit von 12 Wochenstunden bleibt grundsätzlich erhalten. Die Ausbildungsbetriebe stellen die Auszubildenden für den Präsenz- bzw. den Distanzunterricht frei. Die Teilnahme ist für die Berufsschülerinnen und -schüler verpflichtend.
  2. Der Unterricht findet exakt nach dem üblichen Stundenplan über die Kommunikationsplattform statt.
  3. Die Leistungen im Distanzunterricht werden benotet und es wird keine Unterrichtszeitkürzungen geben.
  4. Der Distanzunterricht findet in der Regel am häuslichen PC-Arbeitsplatz statt.

Blockunterricht im Gerüstbau

Auszubildende haben berufsbedingt Berufsschulpflicht, deshalb besteht kein Beherbergungsverbot. Solange Schule und überbetriebliche Ausbildung in Präsenzform stattfinden, werden alle Gerüstbau Azubis in Weiterstadt beherbergt. Bei ihrer Rückkehr müssen sie sich nicht in Quarantäne begeben.

Nur im genehmigten Ausnahmefall, wenn kein synchroner Distanzunterricht nach Stundenplan möglich ist

  1. Das Lernen erfolgt über Lernplattformen wie Schulportal, dropbox, mahara, Lernvideos, Lernsituationen und Aufgaben per E-Mail oder Messenger.
  2. Die für den synchronen Distanzunterricht erforderlichen Zustimmungserklärungen der Lernenden sind hier nicht erforderlich.
  3. Die Lernzeit wird separat mit den Beteiligten (Berufsschule, Ausbildungsbetrieb) festgesetzt.
  4. Die Leistungen im Distanzunterricht werden benotet.
  5. Das Feedback der Lehrkräfte an die Schüler/innen über die zu den bearbeiteten Aufgaben muss geklärt sein. Rückmeldungen der Lehrkräfte an die Lernenden zu den eingereichten Ausarbeitungen erfolgen nach Absprachen mit den Lernenden. Dabei ist das Feedback verbindlich zu klären: Art der Kontrolle (Vollkontrolle, Stichproben, Selbstkontrolle über Musterlösung), Zeitpunkt des Feedbacks der Lehrperson (z.B. max. 1 Woche nach Einreichung der Ausarbeitung, vor Vergabe des nächsten Arbeitsauftrags), Sprechzeiten der Lehrperson (für Lernende, Eltern, Ausbildungsbetriebe).