Begegnungsort Europa mitten in Groß-Gerau

Europatruck bei den Beruflichen Schulen Groß-Gerau

Es gibt keine Alternative zu Europa, wenn wir weiterhin in Frieden leben wollen, so kann man wohl die Kernbotschaft zusammenfassen, die zu vermitteln den Organisatoren der Europaunion Hessen und den vertretenen politischen Amtsträgern besonders wichtig war. Seit dem 3. April touren Marianne Hühn, 1. Vorsitzende des parteiunabhängigen Vereins Europa-Union Schwalm-Eder und stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Oberaulaer Gemeindeparlament und ihr Mann Roland, der Mitglied des Vorstandes ist, nun bereits durch Hessen, um über die Europa-Wahl zu informieren. Unterstützt werden Sie bei ihrem Stopp an den BSGG durch etliche Ehrengäste wie die Landtagsabgeordnete Ines Klaus (CDU), die betont, dass für junge Menschen Europa heute selbstverständlich sei; dies sei in ihrer eigenen Jugend noch anders gewesen. Diese Selbstverständlichkeit müsse erhalten bleiben und dafür müssten sich gerade junge Leute einsetzen. Auch Landtagsabgeordneter Gerald Kummer (SPD) führt die Notwendigkeit an, als starke Gemeinschaft zusammenzuhalten und gemeinsam eine europäische Zukunft zu gestalten, ein Punkt, den auch MDL Kerstin Geis (SPD) besonders betont. Für Groß- Geraus Bürgermeister Erhard Walter ist Europa auch eine Frage der freundschaftlichen Gestaltung von Nachbarschaft - denn wer seine Nachbarn kenne, verhalte sich anders. Groß-Gerau geht hier als gutes Beispiel voran – immerhin währt die längste der 5 Städtepartnerschaften mit Bruneck (Italien) nun bereits 60 Jahre. Herr Gonnermann greift die Vorteile Europas für die Jugendlichen selbst auf und ermutigt sie, die Chance, überall in Europa zu leben und zu arbeiten, als positive Herausforderung zu sehen und zu nutzen, um den eigenen Horizont zu erweitern. Thomas Will (SPD), Landrat des Kreises Groß-Gerau, ergänzt diese Perspektive durch Berichte von bereichernden Fahrradtouren quer durch Europa und dabei entstandenen Freundschaften. Schließlich verrät Landtagsabgeordnete Sabine Bechle-Scholz (CDU), dass sie sich öfter gute politische Streitgespräche mit Schüler*innen wünscht, z.B. bei Besuchen im hessischen Landtag. MDL Kerstin Geis (SPD)

Die ca. 250 Schüler*innen, die den Europatruck zwischen 10 und 13 Uhr besuchten, durften allerdings nicht nur als Zuhörer*innen tätig sein – sie hatten auch die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Denn, so betont Ute Wiegand-Fleischhacker, stellvertretende Vorsitzende der Europa- Union des Kreisverbandes Groß-Gerau ausdrücklich, es gehe eben um die Vorstellungen, die junge Menschen von Europa haben und um ihre Wünsche an zukünftige europäische Politik. Diese Wünsche durften die Jugendlichen an einem „Wunschbaum“ formulieren – und diese Wünsche sind gleichzeitig ein Akt der Mitgestaltung, denn sie werden übermittelt an die Europäische Kommission.

Die Frage nach der Bedeutung Europas für sie persönlich beantworteten die Schüler*innen unterschiedlich – wichtig war aber allen die Gemeinschaft, die Europa darstellt. Der „Europa-Sack“, in dem sich Gegenstände befanden, die für Errungenschaften der EU stehen, regte die Jugendlichen ergänzend dazu zum Nachdenken an – so fanden sie heraus, dass die Schildkröte nicht nur für die Langsamkeit in der Gesetzgebung steht, sondern auch für Artenschutz und dass ihr harter Panzer gleichzeitig ein Symbol für Sicherheit darstellt.

Gelegenheit zum Lernen und diskutieren gab es also reichlich, denn der Europa-Truck hatte genügend Informationsmaterial für alle dabei und auch persönliche Fragen und Gespräche kamen nicht zu kurz. Das aufgebaute Glücksrad bot zusätzlich die Möglichkeit eines kleinen Gewinns und die Jugendlichen konnten dabei ihr Wissen über die Flaggen der europäischen Länder auffrischen.

Die Jugendlichen sind nach dem heutigen Tag auf jeden Fall gut gerüstet für die Europawahl und nehmen hoffentlich viele Anregungen für Gespräche über Europa mit in die Familie und den Freundeskreis – lebendige Gestaltung der europäischen Gemeinschaft beginnt eben beim Einzelnen. 

 

Ehepaar Marianne und Roland Kühn/ Marianne Hühn ist im Landesvorstand der Europa-Union Hessen

Kerstin Geis (SPD) Landtagsabgeordnete 

Top