Den digitalen Politikunterricht von Morgen gestalten

Kooperation zwischen Wochenschau Verlag und BSGG geschlossen

v.l.n.r.: Martin Türck, Martin Gonnermann, Elisa Schwis, Silke Schneider

Wie sollten Lernmedien im digitalen Unterricht gestaltet sein? Reichen PDFs? Bedarf es interaktiver Webseiten oder Handyapps? Wie werden Videos bearbeitet? Sind Bücher und Drucker überflüssig?

Um diese Frage praxisnah zu beantworten, haben der Wochenschau Verlag, der führende deutschsprachige Verlag im Bereich der politischen Bildung, und die Beruflichen Schulen Groß-Gerau ein Lernkooperationsprojekt vereinbart. Im Rahmen der neuen Tabletklasse des Beruflichen Gymnasiums werden politische Verlagsinhalte erstmals im komplett papierlosen Unterricht getestet. Dabei ergeben sich sowohl für Lehrkräfte, Lernende, aber auch Verlage neue Herausforderungen. Inhalte müssen einfach darstellbar, jederzeit verfügbar und gleichzeitig interaktiv sein. Ein Ziel, das nicht immer ohne Weiteres erreichbar ist. Die Geschäftsführerin Silke Schneider und Elisa Schwis vom Redaktionsteam nutzten am Mittwoch dem 29.01.2020 die Möglichkeit, Eindrücke aus dem Unterricht der neuen Tabletklasse bei PoWi Lehrer Martin Türck zu sammeln. Schulleiter Herr Gonnermann gab im Nachgang noch Zusatzinformationen zu dem neuen Konzept, das von vielen engagierten Lehrerinnen und Lehrern der Tablet-AG getragen wird.

Die Kooperation ist für beide Seiten ein Win&Win. Die Schule erhält Zugriff auf neueste Unterrichtsmaterialien und Lehrmethoden des Verlages, wobei der Verlag diese mit Rückmeldung der eingesetzten Politiklehrkräfte an den tatsächlichen Unterrichtsbedarf anpassen kann. Schülerinnen und Schüler profitieren durch verbesserte Inhalte, die sich an den tatsächlich eingesetzten Endgeräten (z.B. Smartphones, Tablet-PCs) und Lernweisen orientieren.

Top