Ergebnisse der 2. Runde der Chemie-Olympiade

Teilnahme von Vanessa Seeger aus der Klasse 13 BGU

Anfang Dezember 2019 startete die 2. Runde der internationalen Chemie-Olympiade mit einer dreistündigen Klausur, die an den jeweiligen Schulen geschrieben wurde. Insgesamt nahmen 70 hessische Schülerinnen und Schüler, die die erste Runde erfolgreich bestanden haben, an der Klausur teil. Die 2. Runde diente dazu aus ca. 700 Teilnehmer/innen die besten 70 aus Deutschland zu ermitteln.

Um sich auf die Klausur vorzubereiten, gab es die Möglichkeit, Mitte November an einem Vorbereitungsseminar in Frankfurt teilzunehmen. Dort wurden uns die Schwerpunktthemen der bevorstehenden Klausur durch Präsentationen nähergebracht. Die Schwerpunkte in diesem Jahr waren „Die 5. Hauptgruppe“, „Ideale Gase“ und „Radikalchemie“. Anschließend haben wir in Kleingruppen Übungsaufgaben aus den Klausuren der letzten Jahre bearbeitet und damit unser neu erlerntes Wissen überprüft.

Ich habe mich daraufhin weitestgehend zu Hause vorbereitet und bekam bei Fragen Unterstützung von meinen Chemielehrer Herrn von Lindenfels.

Die Klausur, die ich unter Betreuung von Herrn Meineke und Frau Kämpf geschrieben habe, umfasste 28 Seiten mit insgesamt 6 Aufgaben über die drei Schwerpunktthemen und zusätzlich einem Multiple-Choice-Test.

Alle hessischen Klausuren wurden zentral vom Landesbeauftragten Marco Dörsam korrigiert, der mir die Ergebnisse meiner Klausur noch vor den Weihnachtsferien per Brief zugestellt hat.

Ich konnte insgesamt 62 Punkte von 178 Punkten erreichen und landete damit auf dem 17. Platz (von 70 Teilnehmer/innen) in Hessen. Über dieses überraschend gute Ergebnis freue ich mich sehr.

Als Anerkennung für die erbrachte Leistung habe ich einen Büchergutschein in Höhe von 30€ erhalten. Neben der Teilnahme-Urkunde bekommen die besten zwanzig Teilnehmer/innen zusätzlich eine Sonder-Urkunde vom Hessischen Kultusministerium.

Des Weiteren darf ich Mitte Februar an einem Labortag an der Justus-Liebig-Universität in Gießen teilnehmen, der für die Plätze 12-30 bestimmt ist.

Hiermit endet meine Teilnahme an der Chemie-Olympiade 2020 und ich kann als Fazit sagen, dass es mir Spaß bereitet hat sich über die Schule hinaus mit Chemie auseinander zu setzen.

Einerseits finde ich es schade mich nicht für die dritte Runde qualifiziert zu haben, andererseits bin ich froh darüber, weil die Auswahlrunde direkt in die Abiturvorbereitungen fällt. Meine ganze Priorität kann ich jetzt auf ein gutes Gelingen des Abiturs setzen.

Die internationale Chemie-Olympiade kann ich für alle, die an Chemie interessiert sind, sehr weiter empfehlen, denn es lohnt sich die Herausforderung anzunehmen und sein bisheriges Wissen über die Chemie zu vertiefen. Zwar muss man sich bewusst machen, dass die Aufgaben der Olympiade keineswegs leicht sind und es viel Zeit in Anspruch nimmt, aber durch die Teilnahme gewinnt man wertvolle Erfahrungen, die einem sowohl im Schulalltag als auch bei Bewerbungen weiterbringen wird.

(Hier geht es zum 1. Artikel „Erfolgreich bei der Chemie-Olympiade“)

Top