Frisurenwettbewerb

Am Dienstag, den 03.12.2019, fand in der Pausenhalle der BSGG der alljährliche Frisurenwettbewerb der Auszubildenden statt.

Den Kreativpreis hat Melina Bienmüller aus Ullis Frisurenstübchen in Raunheim gewonnen (zweite von rechts). Den dritten Platz belegte Emily Hemann aus dem Salon Enza in Rüsselsheim (rechts). Den zweiten Platz ergatterte Selin Arsah aus dem Salon SC Haarparadies in Mörfelden Walldorf (links). Den ersten Platz gewann Jaqueline Borger aus dem Friseursalon Stilecht in Rüsselsheim (zweite von links).

Hierbei bekommen alle Ausbildungslehrjahre die Möglichkeit ihre Kreativität unter Prüfungsbedingungen auszuleben. Das diesjährige Motto lautete „eine nicht alltagstaugliche fantasievolle Frisur zu kreieren“.

Hierfür haben die Lernenden sich in Einzelarbeit eine Kreation überlegt und das benötigte Material selbst mitgebracht. Anschließend hatten sie insgesamt 60 Minuten Zeit um ihr Kunstwerk fertigzustellen. Hierbei war besonders auf Kreativität und Sauberkeit zu achten. Der ganze Wettbewerb gibt den Auszubildenden im Friseurbereich die Möglichkeit gute Noten für ihr Lernfeld zu erlangen und ein erstes Gefühl für die bevorstehenden Prüfungen zu bekommen.

Um der Arbeit der Auszubildenden gerecht werden zu können, veranstaltet die BSGG eine ausgelassene Siegerehrung in der Pausenhalle. Am Mittag hatten sich hierfür alle Teilnehmenden des Wettbewerbs, ein Teil des Lehrerkollegiums als auch die Schulleitung eingefunden. Die Veranstaltung wurde mit Musik und einer anschließenden Dankesrede der begleitenden Lehrkraft eröffnet.

Die Firma Wella ermöglichte es dieses Jahr durch ihr Sponsoring das erste Mal Sachpreise an die Sieger des Wettbewerbs auszuhändigen.

Insgesamt wurden vier Auszubildende für ihre herausragenden Leistungen geehrt und bekommen so die Chance an dem Landesfrisurenwettbewerb unter den Berufsschulen teilzunehmen.

Hier klicken für ein kurzes Video.

Top