Sauberhaftes Hessen - sauberhafter Schulweg

Ein sauberes Hessen. Hört sich nach einem Traum an? Doch das muss es nicht sein!

Seit 17 Jahren findet jährlich im Rahmen der Umweltkampagne „Sauberhaftes Hessen“, eine Veranstaltung zur Umweltreinhaltung statt. Hierbei ruft das hessische Umweltministerium Schulen hessenweit auf, sich gemeinsam mit ihren Schülern und Schülerinnen zu engagieren. Ab diesem Jahr sind auch die Beruflichen Schulen Groß-Gerau dabei. Mit der Umweltklasse aus dem zwölften Jahrgang nahm die Schule an der Initiative „Sauberhafter Schulweg“ teil. Am 13.06.2019 traf sich die Klasse und räumte gemeinsam den Weg vom Bahnhof bis zur Schule frei.
Mit Müllsäcken, Handschuhen und Müllarmen bewaffneten ging es dann los. Zusätzlich trugen die Lernenden noch Plakate und neonorangene Westen, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen. Mit dieser geplanten Abfallsammelaktion sollen sie als Botschafter für eine saubere Umwelt agieren und somit ein Vorbild für die Gesellschaft sein. Wichtige Werte wie bürgerschaftliches Engagement und Verantwortung soll hierbei erweckt werden.
„Ich fühle mich verpflichtet, als Umweltler nicht nur tatenlos zuzusehen und im Unterricht etwas über Umweltschutz zu hören, ohne praktisch mitzuwirken zu können. Ich finde es toll, endlich mal mit anzupacken.“ (Anja Lösing 12BGU)
Eine Stunde lang liefen die Lernenden über den Schulhof, die Straßengassen und den Bahnhof. Schockiert über die Massen an Müll war es nahezu unmöglich, den gesamten Schmutz zu entsorgen. Neben zahllosen Plastikbesteck, Flaschen und Papiertüchern traf man auch auf Gegenstände wie Kleidungsstücke und sogar alte Handys. Tatkräftig arbeiteten sich die Schüler und Schülerinnen sowie die Lehrkräfte durch die Müllberge. „Plastik ist unser größter Feind.“
Gleichzeitig wurden die Freiwilligen noch mit anderen Problemen konfrontiert: von allen Seiten abschätzige und belustigte Blicke anstatt von Unterstützung. Sabrina Tyrjan äußert sich hierzu „Wenn jeder mithelfen würde, wäre es auch nicht mehr peinlich. Man sollte mitmachen statt wegschauen!“ 
Erfolglos war die Aktion jedoch nicht, Lichtblicke lieferten vereinzelte Bürger, die uns ermutigend zugenickt haben und um sich herum ihren Müll entsorgt haben. Das Ziel, ein Zeichen für die Unwelt zu setzten, wurde also erfüllt.
Unbelohnt blieb dieser Verdienst natürlich auch nicht: Alle Beteiligten erhielten eine Urkunde und ein Eis gab's auch für jeden. Zudem verlost die Ehrenamtskampagne der Landesregierung 25x200 € unter den teilnehmenden Schulen.
Die BSGG blickt auf jeden Fall zuversichtlich in die Zukunft und erhofft sich auch an weiteren Kampagnen dieser Art erfolgreich mitwirken zu können.

Kira Weitzmann 12BGU

Top