Sportfest 2019

Was bietet einen besseren Ausgleich zum stressigen Schulalltag als sich im gemeinsamen Wettkampf so richtig auszupowern?

Spiele, Sport und Spaß. Lernende aus allen Schulformen der Beruflichen Schulen Groß-Gerau haben sich am 27.05.19 zusammengefunden, um gegeneinander anzutreten. Grundsätzlich konnten alle Klassen statt des Unterrichtes an dem Sportfest teilnehmen. Insgesamt haben 32 Klassen diese Chance wahrgenommen und sich im Fußball, Volleyball oder Völkerball duelliert. Es gab auch allen Grund dazu! Jeweils dem ersten, zweiten und sogar dem dritten Platz wurden Preise verliehen. Diese waren Pizza- oder Eisseen oder aber ein freier Eintritt ins Schwimmbad. Ein Teamevent welches zusätzlich den Mannschaftsgeist stärkt.

Das Sportfest ist eines der größten Veranstaltungen an der Schule und findet seither mit Erfolg statt. Ziel ist es, zahlreiche Lernende für den Sport zu begeistern. Gleichzeitig wird der Klassenverband gestärkt, indem die Antretenden sich gegenseitig unterstützen und für den Sieg kämpfen. Auch den eher wenigen Sport motivierten kommen hier auf ihre Kosten. Als Zuschauer können sie ihre Mannschaft von der Bühne aus lautstark anfeuern. Ein Team ist schließlich nur so gut wie seine Fans.

Was wäre jedoch ein Sportfest ohne Verpflegung? Dafür war der 12er Jahrgang des beruflichen Gymnasiums zuständig. Sie organisierten eigenständig Getränke und Snacks. Darunter fiel Laugengebäck, Kuchen und sogar Wraps - eine ideale Gelegenheit ein erstes Fundament für die Abikasse zu legen.

Es traten die unterschiedlichsten Klassen gegeneinander an. „Mir war vorher gar nicht klar, wie groß unsere Schule eigentlich ist.” Neben dem Ernst des Wettkampfes lernte man viele neue Leute kennen und es schlossen sich klassenübergreifende Freundschaften. Von kleinen zierlichen Mädchen bis hin zu den großen und starken Gerüstbauern war alles dabei. Doch ein Hindernis war dies für keine der Mannschaften. „Jeder gab jedem eine Chance“ - ein durch und durch faires Event. Doch das Beste kommt erst noch. Selbst die Lehrkräfte stellten dieses Jahr wieder eine Mannschaft. Und heute war jeder gleichgestellt, egal ob Lernende und Lehrende. Es bietet sich nicht oft die Gelegenheit, seine „Vorgesetzten" in die Schranken zu weisen. Und eines ist klar, auf dem Sportfeld ergriffen die Lernenden die Oberhand.

Besonders hervorheben muss man dieses Jahr die Fußballmannschaften. Trotz wetterbedingten Schwierigkeiten ließen sie sich nicht unterkriegen. Im Regen und auf dem nassen Feld lieferten sie sich das wohl aktionsreichste Spiel. Mit Zuversicht blicken wir auf das nächste Jahr, in dem sich hoffentlich genauso sportbegeisterte Mannschaften finden lassen.

Kira Weitzmann 12BGU

Top