Schülerinnen und Schüler debattieren in Teamwettkämpfen pro und contra mit und gegen andere und verbessern dabei nebenbei ihre rhetorischen Fähigkeiten. Das Thema der jeweiligen Debatte wird vorgegeben und die Teilnehmer argumentieren in ausgelosten Pro- & Contra Rollen für oder gegen die Position. Am Ende entscheidet eine Jury, welche Seite und welche Redner überzeugender war. Die AG ist für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge und Berufsrichtungen offen und bietet somit einen spannenden Austausch von unterschiedlichen Sichtweisen. 

Die Themen der Debatte sind meist politisch, können aber auch scherzhaft gewählt werden.

Beispiele:

  • Sollten ungesunde Lebensmittel stärker besteuert werden?
  • Sollten an Schulen regelmäßige Drogenkontrollen durchgeführt werden?
  • Sollten Personen ohne Lehramtshintergrund an Schulen eingesetzt werden?

Die Fragen zeichnen sich dadurch aus, dass sie strittig sind — beide Seiten, dafür (Pro) und dagegen (Contra), sind vertretbare Meinungen. Die Teilnehmenden werden einer der Seiten Pro oder Contra zugelost und argumentieren für diese Seite im Rahmen eines vorgegebenen und in jeder Sitzung gleichen Formats. Dieses Format orientiert sich am nationalen Wettkampfformat von Jugend debattiert.

Bei Wettkämpfen entscheidet eine Jury, welche Debattantinnen und Debattanten am sachverständigsten, überzeugendsten, gesprächs- und ausdruckfähigsten waren und wählt Schüler*innen aus, die an landes- und/oder nationalen Wettkämpfen teilnehmen.

Die AG ist für alle Schülerinnen und Schüler der BSGG offen und trifft sich immer mittwochs, 14:30—15:30 Uhr, Lernzentrum.

Ansprechpartner: Nicole Hangen, Andreas Haupt

Top