Die Schule in ihrer ganzen Vielfalt

Als bunter, weltoffener Kosmos mit vielfältigstem Lern- und Bildungsangebot präsentierte sich die BSGG beim Tag der offenen Tür 2017.

In der „gläsernen Bäckerei“ brummt der Ofen, in einer 12. Klasse der Fachoberschule findet der Wirtschaftsunterricht vor Publikum statt. Die Berufsfachschülerinnen des Medizinisch-Technischen Bereiches bereiten Kosmetik, und in einem Raum des Beruflichen Gymnasiums stellt sich die Biowissenschafts AG dem Publikum vor. Die Flure und Klassenräume der BSGG sind an diesem Samstag voller Menschen, es drängt und schiebt sich zum Teil sogar und über allem liegt der Duft von Essen, der aus der Schulküche über das Gelände zieht.

Die Beruflichen Schulen Groß-Gerau haben ihre Türen geöffnet und lassen jeden, der sich dafür interessiert, ausgiebige Blicke hinter die Kulissen des Schulbetriebs werfen. Mit diesem jährlichen Event stellt sich die BSGG vor allem bei Eltern und Schülern vor, die sich überlegen auf die BSGG zu wechseln, weil sie eine Ausbildung beginnen wollen oder statt des klassischen Oberstufen-Abiturs das Berufliche Gymnasium besuchen oder die Fachhochschulreife anstreben.

Verantwortungsvolle Rolle der Berufsschulen in der Bildungslandschaft

Für Schulleiter Martin Gonnermann ist der Tag der offenen Tür Anlass, die Beruflichen Schulen mit der ganzen Vielfalt ihres Lern- und Bildungsangebots zu präsentieren: „Wir wollen zeigen was wir tun, wie wir es tun und warum wir es tun.“ Der Tag der offenen Tür gebe Einblicke in hochqualifizierten Unterricht und in anspruchsvolle Projekte, die zeigten, auf welchem Niveau an der BSGG gelernt und gelehrt werde. „Wir stehen mit dem guten und bewährten dualen Ausbildungssystem in Konkurrenz zu mittlerweile 17.000 Studiengängen in Deutschland.“ Die stetige Verbesserung der Unterrichtsqualität sei für die Berufsschulen an der wichtigen Schnittstelle von Schule und Arbeitsleben eine Kernaufgabe.

„An den Beruflichen Schulen Groß-Gerau beeinflussen wir Wissen, Können, Wollen und Werte“, sagt Gonnermann. Absolventen der BSGG seien – egal in welcher Schulform – hochqualifiziert für Universität, Fachhochschule oder Arbeitsmarkt. Wie eng die Verbindung und die Verbundenheit sind, das zeigen an diesem Tag auch die vielen Stände von Ausbildungsbetrieben aller Größen, die ebenfalls am Tag der offenen Tür teilnehmen.

Schulpartnerschaft in China und Intensivklassen für Flüchtlinge

Mit ihren verschiedenen Schulformen unter einem Dach ist die BSGG – das ist selten deutlicher zu sehen als an einem Tag wie diesem - ein bunter und vielfältiger Kosmos, der nicht auf das Gelände unter dem Wasserturm beschränkt ist: So ist die Schule mit Recht stolz auf ihre Partnerschaften – die spektakulärste darunter wohl die mit der chinesischen Xiamen Commercial-Industrial Tourism School, aber auch nach Schweden und Polen reicht das internationale Partnerschaftsnetzwerk der BSGG, das den Besuchern vorgestellt wird.

Und: Internationalität ist in Groß-Gerau keine Einbahnstraße. Das führt zum Beispiel der Bereich „Integration und Abschluss“ (InteA) mit seinen Aktivitäten in der Pausenhalle der Schule sehr deutlich vor. Die Lehrer des Bereiches unterrichten vorwiegend junge Flüchtlinge intensiv in Deutsch und anderen Basisfächern. Wie es sich anfühlt, etwas so Komplexes wie eine Sprache komplett neu lernen zu müssen, ohne dabei die Sprache des Lehrers zu verstehen, können die Besucher an den InteA-Tischen ansatzweise selbst erfahren, indem sie – unter Anleitung der Schüler – persisch zu schreiben versuchen. Ein kleines Projekt, das mehr als deutlich den Anspruch von Schulleiter Gonnermann unterstreicht: „Es spielt keine Rolle, welchen Pass man hat. Was zählt, sind die Ideen."

> > hier geht es zur Bildergalerie vom Tag der offenen Tür