Gespendeter Motor wird in Prüfstand eingebaut

Praxisorientierter Unterricht bei einem Gemeinschaftsprojekt

Auszubildende der Beruflichen Schule Groß-Gerau prüfen den neuen Dieselmotor in der Kfz-Werkstatt der Schule. Die drei angehenden Techniker im Maschinenbauwesen sind (von links) Selcuk Kaynak, Florian Stratmann und Tayfun Karaman. Foto: Alexander Heimann

KREIS GROSS-GERAU (e). In einem Gemeinschaftsprojekt der Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH, der TH Hochschule Mittelhessen, der Werner-Heisenberg Schule Rüsselsheim sowie der Beruflichen Schule Groß-Gerau wurde ein Dieselmotor für einen Motorprüfstand in Groß-Gerau aufgebaut. Ein gemeinschaftliches Technikerprojekt an der Beruflichen Schule Groß-Gerau wurde von Hyundai initiiert. Die Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH stellte einen Dieselmotor für den Motorprüfstand an der Schule zur Verfügung. Die Hochschule Friedberg baute die notwendigen Messstellen Unterricht ein. Studierende der Fachschule für Technik an der Rüsselsheimer Werner-Heisenberg-Schule haben bei ihrer Projektprüfung den Motor so aufgebaut, dass dieser an dem vorhandenen Motorprüfstand der Beruflichen Schulen in Groß-Gerau betrieben werden kann. Schüler und Lehrer haben den Motor dort fertiggestellt, sodass dieser im Unterricht sinnvoll eingesetzt werden kann, teilt die Schule mit. Der Motor sei voll funktionsfähig. Die Schüler könnten nun Versuche und Testverfahren im Unterricht ablaufen lassen, was zur Praxisorientierung und zum besseren Verständnis der Dieseltechnik beitrage. Auch die Software für den Unterricht der Fachklassen Kfz-Mechatroniker wurde von Hyundai zur Verfügung gestellt. Die Kooperation, die in dieser Form erstmalig vonstatten ging, habe gezeigt, dass eine Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure aus Forschung und Entwicklung, Hochschule, Technikerschule und Berufsschule funktioniert und letztendlich alle beteiligten profitieren. Der Motor stehe zwar jetzt in den Beruflichen Schulen Groß-Gerau, jedoch könnten alle Kooperationspartner zu jeder Zeit darauf zugreifen und für ihre Aus- und Weiterbildungsprogramme nutzen.

Die Kooperation wird mit diesem Projekt nicht abgeschlossen sein, so Schulleiter Martin Gonnermann. Es seien bereits neue Projekte angelaufen.

Groß-Gerauer Echo, 27.01.2016