Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird es im Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft 1-2 Tablet-Klassen geben. 

Warum wollen wir das?

Unser Bildungsauftrag besteht darin, die Lernenden auf die berufliche Wirklichkeit vorzubereiten, in die die Digitalisierung schon lange Einzug gehalten hat.

Die Nutzung digitaler Infrastruktur wird nicht nur die Motivation der Lerngruppe erhöhen, und den Lernerfolg verbessern, sondern auch durch die Nutzung von Cloud-Diensten Ort und Zeit des Lernens flexibilisieren.

Was ist der Zusatznutzen?

Binnendifferenzierung und individualisiertes Lernens können besser umgesetzt werden als im klassischen Frontalunterricht. Der Unterricht wird flexibler durch Erhöhung der Methodenvielfalt. Die Eigenverantwortung bei der zielgerichteten Benutzung der digitalen Geräte wird vorausgesetzt, aber zielgerichtet ausgebaut. Der Unterricht wird effizienter, Kopien und Schulbücher werden zunehmend ersetzt durch digitale Medien. Die Teamarbeit wird effektiver durch gemeinsames Arbeiten an Dokumenten und Dateien und cloudbasierten Ablagen. Die Lehrperson kann besser Einblick in abgelegte Schülerleistungen nehmen, z.B. mündliche Beiträge oder Podcasts in der Fremdsprache ober Präsentationen über selbst erstelle Erklärvideos. Internet-Recherchen sind immer möglich und der Umgang mit Office-Anwendungen wird dauerhaft gefestigt.

Nutzung der Hardware

Nach Abwägung aller Argumente, sollen die Schülerinnen und Schüler nicht zum Erwerb eines bestimmten Gerätes verpflichtet werden, sondern es wird das Konzept „bring your on device“ verfolgt und es werden folgende Vorgaben zum Gerät festgelegt:

Wir empfehlen die rechtzeitige Beschaffung eines sog. „2-in-1“- oder „Convertible“-Gerätes welches den unten aufgeführten Mindeststandards entspricht.

Allgemeine Mindestanforderungen, die wir an die digitalen Endgeräte unserer Schüler stellen:

  • Tablet incl. Tastatur oder 2-in-1-Tablet oder „Convertible“ mit „Touch“-Display
  • Touch pen (Stift) erforderlich,
  • Akkulaufzeit ca. 6 bis 8 Unterrichtsstunden,
  • Bildschirm: mind. 10“
  • i 3 Prozessor
  • Empfohlen: drei Jahre Garantie
  • Mind. 4 GB RAM Arbeitsspeicher
  • Installationsrechte für das von der Schule kostenlos bereitgestellte Office365-Komplett-Paket und Zusatzsoftware. Wir arbeiten mit Windows und Office 365
  • Die Schülerinnen und Schüler müssen in der Lage sein unsere Schul-WLAN-Netze hinzufügen zu dürfen.

OneNote als zentraler Ort für Unterricht

Wir werden mit Microsoft Office 365 arbeiten und durchgängig in allen Fächern OneNote als Lernplattform einsetzen.

Die Nutzung dieser Software im Unterricht hat folgende Vorteile: Sie dient als Tafelersatz und bietet Platz für Notizen durch den Einsatz digitaler Stifte. Sie beinhaltet ein Tool für die Zusammenarbeit, bereitgestellte Materialien können von der Lerngruppe bearbeitet werden. Schülerergebnisse sind ständig verfügbar und werden automatisch synchronisiert. Umgekehrt wird Schülerinnen und Schülern differenziertes, individuelles Lernen ermöglicht, auch Materialien von versäumtem Unterricht sind jederzeit verfügbar.

Andere Dienste, z.B. Moodle-Plattform, Mahara, YouTube sind einfach in OneNote integrierbar.

Nächste Schritte

Für alle interessierten Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit der Anmeldung bis zum 01.03.2019 über das Anmeldeformular des Beruflichen Gymnasiums. Weitere Informationen werden nach Erteilung der vorläufigen Aufnahme an einem Elternabend voraussichtlich in der 15. KW erteilt.

Am Infotage am 09.02.2019 können erste Einblicke in das Arbeiten mit Tablets gewährt werden.

Top