Am 20.12.17 haben die SchülerInnen der 12 FOW 2 selbstgebackene Kuchen in der Pausenhalle verkauft. Der gesamte Erlös wurde an die Hardcore Help Foundation gespendet.

Im Rahmen des Unterrichtsthemas Gerechtigkeit gegenüber Benachteiligten entstand die Idee eine gemeinnützige Organisation unterstützen zu wollen.

Hardcore Help Foundation

Die Hardcore Help Foundation ist eine nicht gewinnorientierte Hilfsorganisation, die 2011 nach dem Tsunami in Japan in Deutschland gegründet wurde. Wie der Name andeutet, entstammt sie der Hardcore-Umgebung, ist inzwischen aber aus dem Milieu herausgewachsen.

Die Wahl der SchülerInnen fiel auf diese Organisation, da sie nicht nur mit ihren Projekten, sondern sie auch mit dem Geist der Organisation überzeugte, den der Gründer Rico Huntjens so beschreibt: „Ja klar, wir helfen ja, weil wir den Grundgedanken von Hardcore leben. Die Community und das Helfen untereinander. Das ist der Kern von all dem.“ (zitiert nach: http://www.impericon-mag.com/de/hardcore-help-nicht-alle-helden-tragen-cape-8888/

Mit dem Erlös von 104,21 Euro wurden mit einer Direktspende die aktuellen Projekte: CLEAN WATER PROJECT IN KENYA, HELP FOR THE HOMELESS und REHABILITATOPN CENTER IN NAKURU unterstützt. Weitere Informationen unter: http://www.hardcore-help.org/category/projects/

Top